image

DIE BUSINESS-WELT EXPLODIERT. ABER WIR LIEBEN ES GEMÜTLICH. WIR FINDEN EIN BEQUEMES KISSEN NACH DEM ANDEREN:

DAS BESTE JAHRESERGEBNIS, DIE ZUFRIEDENSTEN KUNDEN, DIE HÖCHSTE MARKTPENETRATION.

ABER: KISSEN MACHEN FAUL, UNBEWEGLICH, STATISCH.

VERNICHTEN SIE DIE KISSEN DER GEFÜHLTEN SICHERHEIT. DENN WENN SIE ES NICHT TUN, MACHT ES EIN ANDERER.

image

DIETMAR DAHMEN

MARCUS BOND

TRANSFORMATION.

BAMM!

Management in der
Vulkanökonomie

image

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek

Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Copyright © 2017 Murmann Publishers GmbH, Hamburg

Illustrationen: Weiran Xie, Illustrator und Webdesigner, Berlin

eISBN 978-3-86774-583-3

Besuchen Sie unseren Webshop: www.murmann-verlag.de

Für unsere Junior-Vulkane
Jasper (Dahmen) und Luke (Bond).
Brennen für alles. Hinterfragen alles.
Rekombinieren, testen, erfinden.
Und wenn mal etwas nicht klappt: Na und!
Neu machen … WEITERSPIELEN!

ANGRIFF. BAMM!

ETABLIERTE UNTERNEHMEN UNTER DRUCK

»Nichts ist spannender als Wirtschaft …«

So geht Wirtschaft heute!

Vulkanökonomie ist …

Volatil

Ungewiss

Liquide

Kooperativ

Anders

Narzisstisch

Nächste Runde: Wer schlägt wen?

Fun schlägt Fakten

Eine Knarre schlägt vier Asse

Fortsprint schlägt Fortschritt

Kinder-Power schlägt alles

AUSBLICK. BAMM!

DISRUPTIVE TRENDS VERÄNDERN GANZE BRANCHEN!

Die BAMM!-Trends

Künstliche Intelligenz – ich sehe was, was du nicht siehst

IoT – der Kaffeeklatsch der Maschinen

Coboter – nehmen uns Arbeit ab

3-D-Druck – beam me up, Scotty

Sharing – mehr als nur teilen

Blockchain – mit Nummern sichergehen

Virtual Reality – die digital gepimpte Welt

Neue Schnittstellen – heute Voice, morgen Brain-to-Machine

Kombiniere: 1 + 1 = ?

Disruption ist King, Vertrauen ist King Kong!

AKTION. BAMM!

BESSER BUSINESS-HELD ALS DISRUPTIONSOPFER!

Lieben Sie Probleme?!

Probleme helfen, Ideen zu schärfen

Probleme machen Sachen spannend

Probleme erhöhen Gewinne

Probleme helfen, Zukunftsstrategien zu festigen

Die vier Stufen der Zukunft

Ausgangsstufe: Dringlichkeit empfinden

Nahe Zukunft: Mit Adaption Bestehendes halten und optimieren

Mittlere Zukunft: Mit Innovationen neue Kunden und Märkte gewinnen

Langfristige Zukunft: Mit Disruption den Markt ändern

Scheiß auf die Theorie – ich will jetzt ein Märchen!

Die Zukunft richtig navigieren: Der BAMM!-Kompass

»Ring of Fire«

Wer kann das alles: Superhelden

ANHANG. BAMM!

DIE FETTE BEUTE WARTET AUF SIE

Die BAMM!-Panzerknacker

Das BAMM!-Übungsheft: Wie werde ich Vulkanmanager?

Was sich Vulkanmanager ständig fragen

image

ANGRIFF.

BAMM!

ETABLIERTE UNTERNEHMEN UNTER DRUCK

»Nichts ist spannender als Wirtschaft …«

… so der Slogan eines großen Wirtschaftsmagazins. Es hatte damit verdammt recht. Ein Knaller folgt dem nächsten: Tigerstaaten: in-out. BRICS-Staaten: in-out. Finanzkrise: in-out. TTIP, Dieselgate, BREXIT, America First – langweilig wird es in der »analogen« globalen Wirtschaft nie.

Aber es herrschen stets die GLEICHEN REGELN. Altbekannte Spieler teilen sich den altbekannten Kuchen in fest zementierten Branchen immer wieder neu auf. Zyklen bringen mal den einen, dann den anderen nach oben. Irgendwie kennen wir das Programm in- und auswendig. Von außerhalb kommt selten jemand ins Spiel. Tigerstaaten gab es schon vorher. BRICS-Staaten gab es schon vorher. Lehman Brothers gab es schon vorher. Es gab kaum richtige Überraschungen.

Das hat sich mit der Digitalisierung sowie den Jungs und Mädels im Silicon Valley maßgeblich geändert. Denn die Spannungen kommen heute immer öfter von Playern außerhalb der bekannten Spielfelder. Bei Dieselgate geht es um Diesel … kennen wir. E-Mobility ist jedoch NEU am Markt (von den vereinzelten E-Autos von vor 100 Jahren mal abgesehen). Und E-Mobility kam richtig fett durch Tesla: einem NEUEN Player am Automarkt. Amazon, Google, Facebook, alles neue Player, die permanent alles neu machen, alles anzweifeln, alles neu denken und neu kombinieren.

Elon Musk baute als Kind wahrscheinlich keine einzige LEGO-Feuerwehr so zusammen, wie es auf der Packung stand. »Hier Elon, schau mal, eine Feuerwehr.« Und was hat Klein Elon aus den Steinen der Feuerwehr gebaut? »Mama … eine Marsstation.«

Die neuen Player verändern die Welt. So wie Vulkane die Welt verändern. Vulkane erschufen das Land, auf dem wir heute operieren. Sie zerstörten das Alte. Erschufen das Neue. Der Unterschied zwischen geologischen und Business-Vulkanen: Was früher Millionen Jahre dauerte, geht heute im Business ratzfatz, haste nich gesehn!

Aus FortSCHRITT ist FortSPRINT geworden. Umwälzende Entwicklungen prasseln BAMM! BAMM! BAMM! auf jedes Unternehmen ein. Auch auf Ihres! Man attackiert sich heute BRANCHENÜBERGREIFEND. Die Sicherheiten der analogen Welt: Unternehmensgröße, Bekanntheit der Marke oder Markteintrittsbarrieren sind kein Erfolgsgarant, kein Schutzschild mehr. Jeden Tag gibt es neue, überraschende Zusammenschlüsse, Ansätze, Services, Materialien, Methoden, Produkte … die ratzfatz, haste nich gesehn, ALLES ÄNDERN.

Aus FortSCHRITT ist aber auch FortSPRUNG geworden. Wir leben in der Zeit der VISIONÄRE. »If you can think it – you can build it«, sagt man auf Neu-Managementdeutsch. Größenwahn ist besser als Bescheidenheit.

Kleinere, spezialisierte Player, wie Zalando, wollen das Betriebssystem der Modebranche sein. Und einige Großvisionäre, wie Bezos, Zuckerberg und offensichtlich Musk, preschen – BAMM! BAMM! BAMM! – vor, um echte Utopien zu verwirklichen. Sicher kennen Sie die Story hinter dem Glitzer-Entrepreneur Elon Musk?

Hier noch mal in Kurzform:

Sein Credo: Irgendwann geht’s zu Ende mit der Welt! Und dann?

Sein Plan: Die Menschheit auf den Mars umsiedeln.

Sein Problem: Mit dem, was da ist, klappt ein Umzug auf den Mars nicht.

Seine Lösung: Dinge bauen, mit denen es klappt:

imageExtrem leistungsfähige Elektroantriebe und Fahrzeuge (Tesla),

imageextrem leistungsfähige Solarenergie (SolarCity),

imageextrem leistungsfähige Raumschiffe (SpaceX),

imageextrem leistungsfähige Rohrpostsysteme im Großformat (Hyperloop: Menschen und Waren sollen mit über 1000 Stundenkilometer unterirdisch befördert werden),

imageextrem schlaue Menschen, die all das bauen können (Neuralink, die Verbindung des menschlichen Gehirns mit künstlicher Intelligenz).

Alles ANDERS als vorher, sonst geht’s nicht.

Etliche Visionäre tanzen auf den vielen Vulkanen und sorgen fast täglich für neue Eruptionen. Wir in Europa und D-A-CH tragen einen wesentlichen Teil dazu bei. Wir haben exzellente Hochschulen, hoch kreative Start-up-Hubs, und selbst in vielen Traditionsunternehmen herrscht heute eine neue agile Kultur, die hilft, aus Visionen funktionierende Lösungen zu bauen. Disruptive Innovation ist längst nicht mehr nur aufs Silicon Valley begrenzt. Und europäische Ingenieurleistung – gerade aus der D-A-CH-Region – hilft heute, »California Dreaming« Wirklichkeit werden zu lassen.

»Die Aufteilung in ›alte Welt‹ und ›neue Welt‹ ist so nicht richtig. Siemens hat bei Tesla Automatisierung für verschiedene Anlagen geliefert und spielt in der neuen Gigafactory eine signifikante Rolle. Unsere Software kommt auch beim Weltraumprojekt SpaceX zum Einsatz. Wir sind längst Teil dieser sogenannten neuen Welt. Das heißt, auch hyperaktive Firmengründer wollen das Beste oder nichts.«

JOE KAESER, CEO SIEMENS AG IN EINEM INTERVIEW

Blöde Frage: Haben Sie darauf Antworten?

imageWelche Chancen sehen Sie für sich und Ihr Unternehmen in den nächsten drei, fünf oder zehn Jahren?

imageWelche Hürden müssen Sie ganz konkret aus dem Weg räumen, um das zu schaffen?

imageWas müssen Sie heute lernen, um morgen topfit zu sein?

imageWelche neuen Experten müssen Sie heute in Ihr Team holen, um in Zukunft erfolgreich zu sein?

Wenn ja: Sicher? Fragen Sie sich das am Ende des Buchs noch mal!

Wenn nein: Hinsetzen, Hausaufgaben machen, Antworten finden!

ACHTUNG: Wir denken oft: »Der Markt wird sich aufteilen … das Alte wird neben dem Neuen weiterexistieren!« Das ist sehr unwahrscheinlich! Der Markt für Dampflokomotiven ist tot. Der Markt für Papierfotos ist tot. Der Markt für Vinylplatten ist tot. Es gibt sie als NISCHE. Aber generell gewinnt immer die neue Technologie.

Q: Aber Elektroautos kommen mit der Batterie nur 200 Kilometer?

A: Was, wenn sie morgen 2000 Kilometer weit fahren?

Technologie wird immer besser. Ein Defizit der Qualität ist nie SCHUTZ vor Disruption … sondern ANSPORN, es besser zu machen! BAMM! BAMM! BAMM!

So geht Wirtschaft heute!

Es war ein lauer Sommermorgen am 24. August im Jahr 79 n. Chr. Adamina Vicolla hatte wie jeden Morgen frische Blumen in das Fenster ihres Bäckerladens an der Via Consulare gestellt. Es duftete herrlich nach frischem Brot. Die Geschäfte liefen gut. Doch an diesem Tag war etwas anders. Von der Straße hörte sie zwar geschäftiges, fast tosendes Treiben, aber kein Kunde betrat ihren Laden. Was tun? Adamina erhöhte erst einmal den Werbedruck: »Ich stell noch mehr Blumen ins Fenster, das bringt mehr Kunden.«

Doch die Kunden blieben immer noch aus. Komisch! Adaminas Blick hielt kurz auf der Steintafel über dem Backofen mit dem eingemeißelten Text »Hic habitat felicitas« (Das Glück wohnt hier) inne. Ein Gedankenblitz. Preise runter! »Jedes dritte Pane kostenlos«. Doch es wollte irgendwie nicht. Noch immer keiner, der etwas gekauft hätte. Dabei ist die Straße voller Menschen. Nächste Idee: Service optimieren! »Lieferung inklusive«. Nichts! Sie war – in wahrsten Sinne des Wortes – mit ihrem Latein am Ende. Also ging sie hinaus, frische Luft schnappen!

Was war hier los? Potenzielle Kunden ohne Ende … aber keiner interessierte sich für ihr Brot. Die Menschen rannten panisch in der Gegend umher. Manche schleppten Kisten. Andere zerrten Vieh. Alte stolperten, Kinder heulten. Ihr Blick ging nach oben. Über dem zehn Kilometer entfernten Gipfel des Vesuvs tobte ein Inferno. Aus dem Vulkan schossen Lava, glühende Gesteinsbrocken und Asche bis hoch in den Himmel hinaus, der sich immer schneller verdunkelte.

Die Kunden blieben nicht aus, weil Werbedruck, Preis oder Service nicht stimmte. Die Kunden blieben aus, weil sich die Welt verändert hatte. Weil plötzlich alles brannte. Weil eine Explosion »außerhalb« des Bäckerladens passiert war, die dem Geschäft jegliche Basis entzog. Adamina hatte an alles gedacht! Aber nicht an den Vesuv. Wenig später war ganz Pompeji begraben.

Vulkane haben Ultra-Power. In der Natur kennen wir das. Aber heute ist es auch in der Wirtschaft so. Vulkane brechen plötzlich aus und begraben rasend schnell bestehendes Land unter sich (= bestehende Marktanteile und bestehende Business-Modelle). Oder sie schaffen neues Land, das vorher noch nicht existiert hat (= neue Marktanteile und neue Business-Modelle).

Mit eindeutiger Sicherheit voraussagen, wann, wo und wie heftig Vulkane ausbrechen, ist schwer. Aber überall, wo es brodelt, kann es bald zur Explosion kommen. Willkommen in der Vulkanökonomie!

image

Die Folgen eines Vulkanausbruchs sind in der Natur nicht absehbar. Manche bedecken nur das sie umgebende Land. Andere erschaffen neue Inselgruppen oder lösen globale Kettenreaktionen aus.

Die Analogie zwischen Vulkanen und Wirtschaft geht noch einen Schritt weiter. Jedes Unternehmen – auch Ihres – wurde von Menschen gegründet, die für ihre Vision BRANNTEN! Menschen, die heiß waren und alles gaben, um »Neuland« zu gewinnen. Manche dieser Unternehmen sind heute »alte Vulkane«, die vor vielen Jahren mal ausgebrochen sind, kontinuierlich brodelten und heute imposant dastehen. Andere alte Vulkane scheinen fast erloschen. Ohne Feuer. Ohne neue Energie. Aber auch »erloschene Vulkane« können wieder zum Lodern gebracht werden. Oft braucht es nur jemanden, der richtig brennt. Was aber nur geht, wenn sich der alte Vulkan anheizen lässt. Falls Sie selbst brennen und Ihr Unternehmen im Kern feuerresistent ist, versuchen Sie, es am Rand anzuzünden. Wenn das nicht klappt, andere Mütter/Väter haben auch schöne Töchter/Söhne.

Hinzu kommen die vielen neuen, sehr aktiven Vulkane, vor allem in der Start-up-Szene. Man sieht förmlich, wie sie Feuer speien und das Land der alten Vulkane mit Lava überziehen. Einige beruhigen sich auch wieder. Aber das Feuer tragen die Vulkanier weiter! Zündeln woanders herum, geben nicht auf, bis die Welt um sie herum brennt. Serial Entrepreneurs, Menschen, die ein Unternehmen nach dem anderen gründen, sind solche Vulkanier. Ihnen geht es mehr darum, das Neue anzuzünden, als um das ruhige Bewohnen des entstandenen Berges.

Große Veränderungen bringen auch die Lavaströme, die von neuen und alten Vulkanen fließen, Altes bedecken, sich zusammenschließen und so zu noch mehr Neuland verbinden. Lavaströme sind langsamer als die fliegenden Feuerkugeln einer Eruption. Aber der Wirkungsgrad ist oft tiefergehender, bleibender. Die relative Langsamkeit des Lavastroms lässt uns Zeit, zu reagieren. Jedes Unternehmen sieht das heiße Magma der künstlichen Intelligenz. Jeder sieht das heiße Magma der Blockchain-Technologie. Wann wird dieses Magma ausbrechen? Haben Sie Angst davor? Oder können Sie es nutzen, um Ihren Vulkan mit frischer Energie zu versorgen?

image

Sie haben schon jetzt einiges über Vulkane erfahren. Wie diese die Umwelt verändern. Wie sie Neuland schaffen. Wie sie Altes überdecken.

Aber was verbirgt sich im Detail hinter dem Begriff »Vulkan«?

Was bedeutet V-U-L-K-A-N für Sie und Ihr Unternehmen?

Zeit für die BAMM!-LUPE. Jetzt schauen wir ganz genau hin! Das Wort »Vulkan« besteht aus sechs Buchstaben. Und jeder Buchstabe steht für eine brennende Eruption, einen schleichenden Lavastrom oder eine radikale Veränderung Ihres Geschäftsumfeldes.

Was das genau bedeutet, kommt jetzt:

image

VULKANÖKONOMIE IST …

VOLATIL

Innovations- und Produktlebenszyklen werden immer kürzer. Schneller da und schneller wieder weg als je zuvor. Ihr Handy haben Sie heute ein bis zwei Jahre. Ihre Großeltern hatten ihren Fernsprecher zehnmal länger. Früher haben wir Autos besessen, heute machen wir kurzfristiges Leasing oder ultrakurzfristiges Sharing. Wir waren früher ein Leben lang bei der gleichen Firma angestellt. Heute wechseln wir Jobs schneller als je zuvor. Und selbst die Attraktivität von »Mensch ärgere Dich nicht« war wesentlich langlebiger als die von »Pokemon Go«. Generell war früher alles viel entspannter: Ans Feuer konnten wir uns einige Tausend Jahre gewöhnen. Dann kam im vierten Jahrtausend v. Chr. ganz entspannt das Rad. Und noch mal ein paar Tausend Jahre später bereicherten gedruckte Werke unser Leben, schließlich Dampfmaschine, Fernsehen … Immer eines nach dem anderen, alles mit der Ruhe.

Heute kommen mächtige Innovationen BAMM! BAMM! BAMM! Manager müssen nicht EINE (einzige) Neuentwicklung auf dem Schirm haben, sondern massenweise. Und nichts passiert mehr nacheinander, alles kommt gleichzeitig! Feuer, Rad, Buchdruck, Dampfmaschine, Fernsehen GLEICHZEITIG! Und dann kommt Ihre Chefin ins Büro und fragt: »Welches von den fünf Dingen, die gerade passieren, ist für uns wichtig? Verändert das Rad unser Geschäft? Oder eher die Dampfmaschine? Wollen wir aufs Feuer setzen oder auf das Fernsehen?«

Allerdings sind die Fragen heute falsch gestellt! Es geht nicht mehr um ENTWEDER/ODER. Die beste Strategie ist UND! Feuer UND Rad. Buchdruck UND Fernsehen. Oder in die heutige Zeit übersetzt: analog UND digital … Mensch UND Maschine … bio UND hightech. Die KOMBINATION macht den Trick! Mehr dazu unter K wie Kooperativ.

Schauen wir die TRENDS an, die das V wie VOLATIL ausmachen.

Die Haltbarkeit nimmt ab