Details

Digitalisierung als Simulationskultur


Digitalisierung als Simulationskultur

Baudrillard und die Krise des Realen
1. Auflage

von: Constantin Abate

Fr. 15.00

Verlag: Grin Verlag
Format: PDF
Veröffentl.: 04.10.2018
ISBN/EAN: 9783668809659
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 27

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, Note: 2,0, FernUniversität Hagen, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit wird die Simulationstheorie Jean Baudrillards dem Konzept des "Onlife" von Luciano Floridi gegenübergestellt. Beide Theorien befassen sich mit dem Einfluss, den die virtuelle Welt auf die reale Welt und uns als Individuen nimmt. Die Gegenüberstellung soll uns dabei helfen zu entscheiden, ob wir uns schon in einer Krise des Realen befinden, oder vorerst nur in einer Phase des individuellen Realitätsverlusts.

Floridi geht davon, dass die Tendenzen der Digitalisierung auf persönlicher Ebene darin münden, dass wir zukünftig ein Leben im "Onlife" (einer Mischung aus online- und offline-Existenz) führen werden. Baudrillard sah in seiner Simulationstheorie voraus, dass unsere Gesellschaft, beeinflusst durch die Massenmedien, sich in Simulationen und einer multimedialen Hyperrealität verlieren wird.

Die These der Arbeit ist, dass die Simulationstheorie von Baudrillard selbst ein Simulakrum darstellt. Dieses präzessiert die Entwicklung der Realität. Sie folgt also den von Baudrillard ausgearbeiteten Entwicklungslinie der Simulakra. Dabei ist die Digita-lisierung ein Simulakrum der 3. Ordnung und das "Onlife" ein Simulakrum der 4. Ordnung. Eine Auflösung unseres Daseins in eine Welt der Erscheinungen wäre demnach unvermeidbar. Die offene Frage, die dann noch zu klären bliebe, ist, ob es sich dabei um eine Krise des Realen handeln würde oder nur um eine evolutionäre Entwicklung, die nicht zwingend negativ zu betrachten ist. Baudrillard selbst begrüßt scheinbar im letzten Absatz von Simulacra and Simulation die Ablösung des Sinns durch die Erscheinungen. Inwieweit dieses Ergebnis zu überzeugen vermag, bleibt zu erörtern.
Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, Note: 2,0, FernUniversität Hagen, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Arbeit wird die Simulationstheorie Jean Baudrillards dem Konzept des "Onlife" von Luciano Floridi gegenübergestellt. Beide Theorien befassen sich mit dem Einfluss, den ...

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Die Konzeption des Herstellens bei Hannah Arendt
Die Konzeption des Herstellens bei Hannah Arendt
von: Simon Mputu Ngimbi
PDF ebook
Fr. 15.00
Mutter, Muse und Frau Bauhaus
Mutter, Muse und Frau Bauhaus
von: Ursula Muscheler
EPUB ebook
Fr. 23.00
Negativität
Negativität
von: Thomas Khurana, Dirk Quadflieg, Francesca Raimondi, Juliane Rebentisch, Dirk Setton
EPUB ebook
Fr. 32.00