Details

Umweltverträglichkeitsprüfungen


Umweltverträglichkeitsprüfungen


1. Auflage

von: Marianne Gross

Fr. 6.00

Verlag: Grin Verlag
Format: PDF
Veröffentl.: 18.05.2002
ISBN/EAN: 9783638126816
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 22

Dieses eBook erhalten Sie ohne Kopierschutz.

Beschreibungen

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 2,0, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Forschungsinstitut für internationale technische und wirtschaftliche Zusammenarbeit), Veranstaltung: Hauptseminar zum Internationalen Management, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Thema "Umweltschutz" ist in den letzten drei Jahrzehnten zunehmend wichtiger geworden und hat auch in unserem Bewußtsein seinen Platz eingenommen. Durch die wachsende Bewußtseinsbildung sah man ein, daß im Bereich des Umweltschutzes eine große Verhaltensänderung ansteht, will man für sich selbst und auch künftige Generationen eine gewisse Lebensqualität erhalten. In extremen Fällen heißt Umweltschutz auch ,sich kurz-, mittel-, oder langfristig die Möglichkeit der weiteren Existenz zu ermöglichen. Durch Umweltzerstörung verursachte Situationen, in denen es sich um das einfache Überleben handelt, sind heutzutage zuweilen in den Entwicklungsländern zu finden. Aber auch das Beispiel des Reaktorunfalls in Tschernobyl zeigt uns, wie eine durch Menschen verursachte Schädigung der Umwelt, horrende negative Folgen haben kann. Um der weiteren Zerstörung entgegenzuwirken sind in den letzten dreißig Jahren zunehmend Gesetze, Instrumente und Mittel entwickelt worden, durch die man umweltfreundlicher handeln möchte. Eines dieser Instrumente ist die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP). Dieses Verfahren, soll YRUder Durchführung eines Projektes Auswirkungen auf die Umwelt identifizieren, quantifizieren und bewerten. Ihr Ergebnis soll mit in die Entscheidung zur Genehmigung eines Projektes einbezogen werden. In welchen Stufen dieses geschieht, welcher Instrumente man sich dabei bedient und welche positiven und negativen Ergebnisse dabei erzielt worden sind, darauf soll in der vorliegenden Arbeit eingegangen werden. Auch die OECD Richtlinien zur UVP werden erläutert und das deutsche Gesetz zur UVP kurz umrissen. In einem weiteren Kapitel wird die spezielle Thematik der UVP in der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) dargestellt. Denn Umweltschutz kennt de facto keine Grenzen und deshalb sollte auch alles Erdenkliche getan werden, um in wirtschaftlich und sozial schwächeren Ländern nach den Maßstäben einer präventiven Umweltpolitik zu handeln. Aufgrund der begrenzten Kapazität der vorliegenden Arbeit wird auf einige Aspekte nicht eingegangen. So z.B. auf die Espoo-Konvention der Vereinten Nationen und auch auf Bundesländer spezifische Regelungen zur UVP. Auch die Darstellung der Instrumente der UVP wird, aufgrund ihres Umfangs und ihrer Tiefe, knapp gehalten. Im ersten Kapitel wird zunächst auf die Vorgeschichte eingegangen.
Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 2,0, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (Forschungsinstitut für internationale technische und wirtschaftliche Zusammenarbeit), Veranstaltung: Hauptseminar zum Internationalen Management, Sprache: Deutsch, Abstract: Das ...

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren: